RSS Feeds

Starten wir den Reigen der Blogbeiträge mal mit einem Computerthema. Viele Leute regen sich darüber auf, das sie Newsletter abonniert haben, und die irgendwann nicht mehr los werden. Zumal die Flut der E-Mails irgendwann schlagartig zunimmt, weil die Daten geklaut oder verkauft werden. Dabei gibt es eine sehr gute Alternative zum Newsletter, die RSS-Feeds. Diese Technik ist bei vielen in Vergessenheit geraten. Sie hat aber einiges an Potential.

Was ist das Positive daran?

Ihr schaut sozusagen auf einer virtuellen Litfaßsäule vorbei. Die Informiert euch über aktuallisierte Themen. Auf diese Art weiß niemand ob ihr den Inhalt lesst. Ihr könnt dann entscheiden ob ihr die entsprechende Homepage besucht.

Das freut jeden Datenschützer. Jedem der Abonnentengeil ist wird diese Tatsache sicher weniger erfreuen.

Ein weiterer Vorteil ist, ihr kriegt über die RSS-Feeds eine kurze Zusammenfassung, was sich am Tag getan hat, auf euren Lieblingsseiten. So muss man nicht jeden Tag durch alle Seite surfen um nachzusehen, gibt es da was Neues. Manchmal sind da ja auch Themen dabei die einen nicht interessieren. Dann brauch man da gar nicht vorbei zu schauen.

Wo Licht ist, muss auch Schatten sein.

Was ist nicht so schön daran?

Ich muss ehrlich sein, ich habe noch keinen Punkt gefunden, der mir an der Technik nicht gefällt. Wenn ich jetzt intensiv suche um hier unbedingt was hinzuschreiben, dann bleibt nur, das die Feeds nicht überall angeboten werden. Was aber jetzt weniger an der Technik liegt.

Was brauch ich um die RSS-Feeds zu lesen?

Nun, dazu braucht man ein Programm, das einem die Daten sammelt. Am Computer, den ich hauptsächlich dafür nutze, setze ich Thunderbird von Mozilla ein. Das macht alles was ich will. Das gibts auch, soweit ich weiß, für die drei großen Betriebssysteme und die Kosten halten sich auch in Grenzen. Auf mobilen Geräten gibt es auch Newsreader, aber da habe ich recht wenig Erfahrungen, weshalb ich da nichts empfehlen kann und möchte.

Was bleibt mir da jetzt noch zu sagen? Probierts einfach mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image